Was du bei deiner Wohnungssuche wissen solltest!

Wenn du dich zum ersten Mal auf Wohnungssuche begibst, kommen mit Sicherheit einige Fragen auf. Zum Beispiel: „Was ist eine Schufa-Auskunft?“ oder „Wie fängt man mit der Suche überhaupt an?“ Genau bei diesen Fragen wollen wir euch nun helfen damit ihr problemlos in euren neuen Lebensabschnitt starten könnt!

Begriffe die du kennen solltest:

Schufa Auskunft (= Schutzgemeinschaft für allgemeine Sicherung)
Dieser Begriff wird dir mit Sicherheit sehr häufig begegnen. Hierbei handelt es sich um eine Auskunft über deine Kreditwürdigkeit, die dem Vermieter als Absicherung dient, dass du die Miete auch wirklich zahlen kannst. Die Schufa sammelt Daten über dein Zahlverhalten und bewertet dann deine Kreditwürdigkeit auf einer Skala von 0 – 1000, desto höher desto besser.
Du kannst dir einmal im Jahr kostenlos diese Auskunft einholen.
> Hier geht’s zur Schufa

Bonitätsprüfung
Prüfung deiner Zahlungsfähigkeit z.B. durch Schufa-Auskunft

Selbstauskunft
Oftmals wirst du bei der Besichtigung oder vorher gebeten eine sogenannte Selbstauskunft auszufüllen. Dies ist ein kurzer Fragebogen mit relevanten Fragen für das Mietverhältnis. Obwohl man dazu nicht verpflichtet ist, ist es empfehlenswert den Bogen auszufüllen da die Wohnung ansonsten wahrscheinlich an jemand anderes geht. ABER VORSICHT! Nicht alles darf ein Vermieter fragen!
Hier eine Übersicht:

Hier kannst du dir eine Selbstauskunft anschauen und auch gerne verwenden:




Vorbereitung ist alles

Das allerwichtigste bei der Wohnungssuche ist es frühzeitig anzufangen. Spätestens 3 – 4 Monate vor dem geplanten Umzug solltest du dich auf die Suche begeben. Dabei solltest du dir vorher über folgende Punkte im klaren sein:

  • Welche Warmmiete(!) kann ich monatlich aufbringen?
  • Wie soll die Lage sein? (Ländlich, Stadtzentrum etc.)
  • Wie viele Zimmer? / Wie groß?
  • Welche Entfernung zum Arbeitsplatz/Uni ist akzeptabel?
  • Brauchst du eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel?

Meistens muss man gerade bei der ersten Wohnung auch schonmal Kompromisse machen. Denn die „ideale Traumwohnung“ ist nicht so leicht zu finden.

Nun kann kannst du dich in die Wohnungssuche stürzen, hierbei benutzt du am besten mehrere Portale gleichzeitig. Anstatt jeden Tag nach neuen Anzeigen zu gucken, kannst du auch eine eigene Suchanzeige auf verschiedenen Portalen schalten. In der du einfach beschreibst was du dir so grob vorstellst, an Preis, Größe, Lage etc., auch damit kann man durchaus Erfolg haben.


Nun hast du einige interessante Anzeigen gefunden und möchtest mit dem Vermieter Kontakt aufnehmen. Auch hierbei solltest du auf einiges Achten, da der erste Eindruck der wichtigste ist. Vor allem solltest du darauf achten deine Nachricht höflich und präzise zu formulieren.
Hier der grobe Aufbau:

  • Konkrete Anrede an den richtigen Ansprechpartner ( „Sehr geehrte Damen und Herren vermeiden“)
  • Die Wohnung um die es geht benennen
  • Anliegen beschreiben
  • Bitte um Terminvorschlag zur Besichtigung oder um einen Anruf
  • Vollständigen Namen und Kontaktdaten hinterlassen

,

Kommentare sind geschlossen.