Badezimmer Tapete • feuchtraumgeeignet » online kaufen | A.S.

Tapeten im Badezimmer


Hast du dich schon mal gefragt ob man auch im Badezimmer tapezieren kann? Ja, kann man, es kommt nur auf die passende Tapete und richtige Verarbeitung an. Hier erfährst du worauf du beim Tapezieren im Bad achten musst und welche Möglichkeiten du mit Tapeten und Fototapeten im Badezimmer hast.

Tapeten Design für das Badezimmer

Welche Tapete passt optisch ins Badezimmer? Und wie entscheidet man sich bei der riesigen Auswahl an Tapeten? Wir zeigen dir ein paar Ideen und geben dir Tipps, wie du zu deiner Traum-Tapete im Badezimmer kommst.

Wer sich gegen kleine Fliesen und eintönige Muster entscheidet, der sucht vielleicht nach einer großflächigen Alternative, wie einer auffälligen Fototapete oder entscheidet sich im Gegenteil für schlichtes, unifarbenes Design einer überstreichbaren Tapete oder Glasfasertapete. Will man Fliesen und Tapete kombinieren, wird es beim Tapetendesign meistens bunt und ausgefallen. Dafür sind die abwechslungsreichen Designtapeten aus Vlies und Vinyl ideal. Die Mustervielfalt reicht hier von klassisch bis modern und passt zum individuellen Interieur Stil.

Die Gründe dafür im Bad zu Tapezieren sind ganz unterschiedlich, können aber schon ein Hinweis darauf sein, bei welchen der beliebten Tapeten-Trends du dich für dein Badezimmer umschauen solltest.

Wer ein neues Badezimmer plant und sich für moderne Armaturen und Ausstattung entscheidet, der wird sich auch bei der Tapete für ein modernes oder klassisch zeitloses Dekor entscheiden. Hier sind unifarbene Tapeten in erdigen Tönen beliebt und auch Marmoroptiken mit brillantem 3D Druck. Tapete ist nicht nur eine attraktive und günstige Alternative zu Fliesen oder Putz, sie sorgt auch für ein klares ungestörtes Wandbild ganz ohne Fugen oder raue Oberfläche.

Familien-Bäder werden viel beansprucht und sollen funktional sein, trotzdem kann man sich auch hier ein bisschen Luxus in Form von schönem Wanddesign gönnen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tapete mit natürlich schönem Blumenmuster? Die Auswahl reicht von dezenten Blüten in einer Ton-in-Ton Musterung bis hin zu großen Blätter- oder Blumenmustern. Wer es lieber aufgeräumt und minimalistisch mag, als Ausgleich zum morgendlichen Trubel im Bad, der findet die passenden Ideen bei den skandinavischen Tapeten.

Der Dauerbrenner-Trend für Badezimmer ist immer noch der maritime Look mit etlichen Variationen in Blau und Weiß, Streifenmuster oder rustikalen Holzoptiken. Damit kommt das Strandgefühl bis ins Badezimmer und beim Bad in der Wanne lässt sich vom letzten Urlaub am Meer träumen.

Wer sich gleich den ganzen Strand ins Haus holen will, der wählt eine realistische Fototapete mit 3D Motiv aus. Die gibt es mit nahezu jedem Strandmotiv, vom Strandkorb an der Ostsee bis zu türkisblauem Wasser vor einer Inselküste.

Noch ausgefallener kann es in einem Kinderbadezimmer werden. Wenn der Nachwuchs ein eigenes Bad benutzt, kann man das auch an der Wand zum Ausdruck bringen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schönen Unterwasser Motiv im Zeichenstil. Auch mit leuchtenden Farben lässt sich hier gut arbeiten, strahlendes Gelb vertreibt die Morgenmüdigkeit und sorgt für gute Laune.

Wenn es um die Renovierung eines Gästebadezimmers oder Gäste-WC geht, dann gibt es auch auf kleinem Raum meist die Möglichkeit einen überraschend schönen Raum zu gestalten. Elegant wird es auf dem kleinen Örtchen, wenn man eine Ornamenttapete zum halbhoch gefliesten Dekor kombiniert. Für etwas mehr Glanz sorgen zum Beispiel die Tapeten mit Metallic-Farben und Glitzer Effekten.
Tipp: Gerade wenn das Bad keine Fenster hat und nur mit künstlichem Licht beleuchtet wird, helfen glänzende Tapetenoberflächen und –effekte dabei den Raum aufzuhellen und optisch zu vergrößern.>

Welche Tapete ist die Richtige für dein Badezimmer?

Auch die Größe und die Funktion des Bads solltest du bei der Auswahl der passenden Tapete im Blick behalten. Ein Kids Badezimmer wird vermutlich mehr Design und bunte Muster bekommen als ein neutrales Gäste-WC, bei dem es um einen edlen und sauberen Look geht. Das En-Suite Badezimmer soll sich anfühlen wie ein Luxusbad? Kein Problem, wenn du dich für Vliestapeten mit seidenmatter Oberfläche und dezenten Farbschraffuren entscheidest.

Dunkle Tapete lässt ein Bad kleiner wirken, helle Farben öffnen dagegen den Raum. Mit einer Streifentapete im Bad bekommst du nicht nur mehr Farbe an die Wand, das Design lenkt den Blick und macht aus einem kleinen Badezimmer einen Beauty-Palast.

Warum ist Tapete im Bad so beliebt?

Der Trend zur Tapete im Bad kommt inzwischen auch in Wohnungen und Privathäusern immer häufiger an die Wand. Vorgemacht haben den gemütlichen und einladenden Look zuerst große Luxus-Hotels, aber auch Restaurants und öffentliche Institutionen tapezieren immer häufiger in Gästebädern. Elegante Tapeten sorgen hier statt kalter Fliesen für ein schönes Ambiente. Anstelle von zweckdienlicher und kahler Dekoration, bekommen jetzt Bäder und Waschräume die Aufmerksamkeit, die für ein schönes Wohnkonzept und Wohlfühlatmosphäre entscheidend ist. Hier kommen die abwechslungsreichen und robusten Tapeten ins Spiel. Sie bringen nahtlose Muster und Motive an die Wand und sorgen für eleganten Look im modernen Stil.

Welche Tapete nutzt man im Badezimmer?

Du hast hier die Wahl, denn es gibt verschiedene Tapetenarten die für das Tapezieren im Bad geeignet sind. Dazu zählen Vliestapeten, Vinyltapeten und Glasfasertapeten. Diese Tapeten verzichten auf organische Inhaltsstoffe, sie sind beständig, formstabil, verrottungssicher, licht- und wasserbeständig und nicht Schimmelanfällig.

Was du über die Tapeten fürs Badezimmer wissen musst, haben wir hier für dich zusammengestellt. Abhängig von deinem Tapezierprojekt solltest du dich für eine bestimmte Tapetenvariante entscheiden. Beachte außerdem die Tipps und Hinweise zur unterschiedlichen Verarbeitung und der Untergrundvorbereitung.

Vliestapeten im Badezimmer

Vliestapeten bestehen, wie der Name verrät, aus Vlies. Sie sind in der Regel mehrschichtig und haben einen Vliesträger und eine versiegeltes Oberflächenvlies, welches das Design der Tapete bestimmt. Die Oberfläche ist gefärbt, geprägt, oder besitzt eine Schaumstruktur. Vliestapeten werden aus langfaserigen Zellstoffen, textilen Fasern und Bindemitteln hergestellt. Sie haben eine gewebeähnliche Struktur und sind dadurch formstabil und lichtbeständig. Die verwendeten Kunststoffelemente werden überwiegend aus recyceltem PVC gewonnen und machen die Tapete zu einem robusten und langlebigen Wanddekor.

Vliestapeten sind aufgrund des verwendeten Materials nicht anfällig gegenüber Wasser und lassen sich in der einfachen Wandklebetechnik tapezieren. Vliestapeten, die für Badezimmer geeignet sind, werden mit den Symbolen für Waschbeständigkeit bis hohe Scheuerbeständigkeit ausgezeichnet. Diese Tapeten besitzen eine stabile oft versiegelte Oberfläche und lassen sich von Verschmutzungen reinigen. Gelegentliches Spritzwasser oder Kondenswasser können der Vliestapete keinen Schaden zuführen. Die Vliestapete kann also im Bad zum Einsatz kommen.

Tipp: Um eine Vliestapete zu schützen und noch resistenter zu machen gibt es diverse Produkte auf dem Markt, die sich eignen, um die tapezierte Wand zu versiegeln und so zu schützen. Diese farbneutralen Anstrichmittel kennt man beispielsweise unter dem Namen „Elefantenhaut“. Im Fachhandel und Baumarkt gibt es Produkte unterschiedlicher Hersteller, die sich zum Schutz der Tapete eignen und auch speziell für den Einsatz im Bad konzipiert wurden.

Vinyltapeten für das Badezimmer

Vinyltapeten zählen zu den Vliestapeten, da das Trägermaterial ebenfalls ein Vlies ist. Vinyltapeten heißen deshalb, weil sie Auskunft über die Oberfläche der Tapete geben, die aus einer Vinylschicht besteht. Das heißt Vinyltapeten sind immer Vliestapeten, aber nicht alle Vliestapeten haben eine Vinyloberfläche.

Die Kunststoffbeschichtung aus Vinyl macht die Tapete zum Widerstandsfähigen Wanddesign und zum dekorativen Favoriten in besonders beanspruchten Wohnräumen, wie der Küche oder dem Badezimmer. Vinyltapeten sind wie alle Vliestapeten formstabil, lichtbeständig und lassen sich von Verschmutzung reinigen. Die wasserresistenten Tapeten haben oft eine glänzende Oberfläche und strahlen in intensiven Farben, mit starken Designs oder Mustern von der Wand.

Durch ihre Langlebigkeit kommen Vinyltapeten auch in öffentlichen Räumen oft zum Einsatz, zum Beispiel in Restaurants, Hotels oder in Büroräumen. Die verschiedenen Designs und Finishes machen die Tapete zum Multitalent an der Wand. Ist die Vinyltapete fachmännisch und spaltfrei verklebt, muss sie, auch in feuchten Räumen wie Bädern, nicht zusätzlich versiegelt werden.

Fototapeten im Badezimmer

Auch die Fototapete erobert sich einen Platz im Badezimmer, ihre großen Motive machen sie zum Hingucker und öffnen das Bad optisch. Die Fototapeten von tapetenshop.de sind hochwertige Digitaldrucke die auf einem waschbeständigen Vliesträger gedruckt werden. Die riesige Designauswahl und die Möglichkeit das Motiv zu individualisieren machen die Fototapeten zum Allrounder, auch fürs Bad. Besonders bei Bädern die mit einer Renovierung ins neue, moderne Wohnkonzept integriert werden sollen, sind Fototapeten ein effektives Mittel mit großer Wirkung. Ein Blick in unsere Fototapeten-Auswahl lohnt sich also. Dort gibt es thematisch passende Designs mit maritimem Meerblick oder auch ausgefallene Designer Motive mit individuellem Look.

Glasfasertapete im Badezimmer

Glasfasertapeten zählen zu den Gewebetapeten, sie bestehen also aus einem dicht geflochtenen Netz aus Glasfasern und haben deshalb immer eine Textilstruktur. Glasfaser- oder Glasdekogewebe wird mit speziellem Kleber an der Wand angebracht und muss anschließend mit einem geeigneten Farbanstrich versiegelt werden. Das Kraftpaket unter den Tapeten ist absolut belastbar und versiegelt die Wand nach dem Anstrich vollständig. Glasfasertapete lässt sich problemlos säubern und bietet Schimmel oder Bakterien keine Chance. Deshalb werden sie auch in Feuchträumen, Krankenhäusern und Praxen verwendet. Im Badezimmer sorgen sie für eine schöne Wandfläche mit dezenter Textur und lassen sich bis zu 10 Mal neu überstreichen ohne ihren Gewebecharakter zu verlieren.
Glasfasertapeten im Badezimmer lassen sich selbst in der Spritzwasserzone bedenkenlos tapezieren, sind strapazierfähig, stoßfest und Allergiker geeignet.

Wer sein Badezimmer nicht fliesen oder verputzen will, dem stehen also verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, das Bad zu tapezieren. Tapete im Badezimmer bietet sich an, um Arbeit und Zeit zu sparen und kann eine kostengünstige Alternative zu Fliesen und Naturputz sein. Natürlich lassen sich Vlies-, Vinyl- und Glasfasertapeten aber auch mit Putz oder Fliesen im Bad kombinieren und so ganz unterschiedliche und abwechslungsreiche Wohnideen im Badezimmer umsetzen.

Auf diese Tapetensymbole musst du achten:

Tapetenhersteller zeichnen ihre Ware immer mit Hinweissymbolen zu den Tapeteneigenschaften aus. Für Tapeten die du im Badezimmer verwenden willst, musst du auf die Hinweise zur Lichtbeständigkeit und Wasserbeständigkeit achten. Eine Vliestapete sollte dabei mindestens mit einer guten Licht- und Waschbeständigkeit gekennzeichnet sein. Diese Vliestapeten eignen sich fürs Bad, müssen nur im Spritzwasserbereich durch einen versiegelnden Anstrich geschützt werden. Ist die Tapete hoch waschbeständig oder sogar als scheuerbeständig gekennzeichnet, kannst du sie ohne weiteren Schutz im Bad verwenden.

Mehr Informationen über die unterschiedlichen Zonen im Bad und ob und wie hier Tapete zum Einsatz kommen kann, erfährst du im Abschnitt „Tapezieren im Badezimmer die wichtigsten Überlegungen vorab“.

Welche Tapeten nicht im Badezimmer tapeziert werden dürfen?

Zu den Tapeten die sich nicht für den Einsatz im Bad eignen, zählen Papier- und Raufasertapeten. Der Zellulose-Anteil der Tapete, also die Holzfasern und der Papierträger, sind anfällig gegen Feuchtigkeit, sie nehmen Kondenswasser auf und können sich in der Folge verziehen oder von der Wand lösen. Ist die Tapete feucht, wird sie anfällig gegen Stöße und Abrieb. Durch die organischen Bestandteile sind Papiertapeten und Raufasertapeten besonders anfällig für Schimmel, der sich nicht nur auf der Tapete, sondern auch an der Wand darunter festsetzen und ausbreiten kann.

Von der Verwendung im Bad ist daher abzuraten, auch wenn sich die Tapete mit einem Mehraufwand und speziellen Farb-/ Schutzanstrichen versiegeln lässt, ist das Risiko, dass die Tapete schnell Schaden nimmt oder verrottet, weiterhin hoch.
Um den Look einer Raufasertapete auf sichere Weise ins Badezimmer zu bekommen gibt es die alternativen Raufaseroptik Vliestapeten, sie sehen aus wie das Original bestehen aber aus einem beständigerem Vlies und nehmen keine Feuchtigkeit auf.

Tapezieren im Badezimmer: die wichtigsten Überlegungen vorab

Bevor du nach geeigneten Tapeten suchst, ist es wichtig sich Gedanken über den Raum bzw. die Wand zu machen an der tapeziert werden soll, das gilt insbesondere bei Badezimmern.

Anders als in den meisten Wohnräumen herrscht im Badezimmer regelmäßig ein feuchtes Raumklima und die Wände müssen anderen Ansprüchen gerecht werden. Verschaff dir bevor du renovierst einen Überblick über die Ausgangssituation und bedenke beim Bau die zukünftige Situation im Bad. Entscheidende Faktoren sind neben der Luftfeuchtigkeit und -zirkulation im Bad auch, die Nähe zum Spritzwasserbereich und die Beschaffenheit des Untergrunds auf dem die Tapete angebracht werden soll. Für dauerhaft schöne Tapeten im Badezimmer überleg dir also zunächst folgende Dinge:

Wie gut lässt sich das Bad lüften und Kondensation von Wasser auf der Tapete vermeiden?

Hat dein Badezimmer die Möglichkeit ausreichend oft und schnell gelüftet zu werden? Fenster die man manuell und nach Bedarf öffnen kann sind ideal. Abluftanlagen können bei der Regulierung der Luftfeuchtigkeit helfen, müssen aber ausreichend groß bemessen sein. Wärme und auch das Kondenswasser sind entscheidende Faktoren, wenn es um das leidige Thema Schimmel geht. Schimmelsporen lieben es warm und feucht. Sie existieren auch im saubersten Haushalt und finden im Badezimmer oft ideale Bedingungen vor. Um der Schimmelbildung in der Wand und unter der Tapete vorzubeugen gibt es diverse Maßnahmen die man ergreifen kann. Die Effizienteste ist das konsequente Regulieren der Luftfeuchte und die Vermeidung von permanent feuchten Kondenswasser Zonen.

Weitere Tipps zur Prävention von Schimmel im Bad findest du im Abschnitt „Welche Tapete nutzt man im Badezimmer?“.

Wo soll die Tapete im Badezimmer angebracht werden?

Bäder werden vom Fachmann in unterschiedliche Zonen gegliedert. Eine Feuchtzone wie beispielsweise die Dusche, ist grundsätzlich nicht für Tapeten geeignet. Spritzwasser-Zonen sind Bereiche die regelmäßig Nässe ausgesetzt sind, dazu zählen das Waschbecken und der umliegende Bereich. Innerhalb der Spritzwasserzone sollte nur solche Tapete angebracht werden, die sich zusätzlich versiegeln lässt. Welche Tapetenarten hierzu zählen und wie du sie gegen Feuchtigkeit absperren kannst, erfährst du im Abschnitt „Welche Tapete kann im Badezimmer Tapeziert werden?“

In den Badezimmerbereichen die keiner direkten oder regelmäßigen Feuchtigkeit ausgesetzt sind, lassen sich Tapeten bedenkenlos anbringen. Beachtest du außerdem die Tipps für das Tapezieren im Bad, kannst du dich lange an deinem neuen Badezimmer-Design erfreuen.

Welcher Untergrund soll tapeziert werden? – Tapezieren auf Fliesen, Gipskarton oder Putz geht das?

Nicht jeder Untergrund lässt sich gleich gut tapezieren, aber mit der entsprechenden Methode kannst du schließlich doch jede Wand tapezieren. Grundsätzlich braucht eine Wand drei Eigenschaften um tapezierfähig zu sein: sie muss trocken, glatt, rissfrei und außerdem saugfähig sein, um eine Bildung zwischen Kleister und Tapete zu schaffen.

Tapezieren auf Gipskarton-Wänden

Zu den am häufigsten benutzten Untergründen bei einem neu gebauten Bad gehören spezielle Gipskartonplatten. Diese erfüllen nach dem Verspachteln von Kanten, Klammern oder Schrauben, alle Voraussetzungen für das Tapezieren. Für einen optimalen Halt der Tapete lohnt es sich die Wand mit einem Tapeziergrund vorzubereiten. Tapeziergrund sorgt dafür, dass der saugfähige Gipskarton mit seiner Papierbeschichtung den Tapetenkleister nicht vollständig aufsaugt, sondern ausreichend Halt zwischen Tapete und Wand herstellen kann. Zusätzlich hilft Tapeziergrund die Gipsplatten vor Feuchtigkeit zu schützen und Schimmelbildung zu vermeiden.

Tapezieren auf Putz

Genauso häufig ist die Wand im Badezimmer verputzt, dabei kann es sich um einen Unterputz handeln oder, bei bereits ausgebauten Bädern, um einen Naturputz aus Kalk, Gips oder Lehm. Einen glatten Unterputz kannst du genauso wie die Gipskartonplatten vorbereiten und anschließend mit einem geeigneten Kleister die Badezimmertapete anbringen. Ist die Oberfläche zu rau zeichnet sich die Struktur beim andrücken der Tapete ab, das verhinderst du in dem du mit einer simplen Wischprobe über die Putzfläche streichst, fühlt sich der Putz rau und staubig an, muss zunächst ein Beiputz oder Glattputz erfolgen. Im Fachhandel gibt es diverse Fertigputze die hier eingesetzt werden können, lass dich vom Fachverkäufer oder Fachmann beraten.

Willst du dein Bad renovieren und hast es mit einer Naturputz-Wand zu tun? Dann bleibt dir oft nur der Abriss der dicken Putzschicht bevor du den Untergrund für eine Tapete vorbereiten kannst. Naturputz ist ausgesprochen porös, oft uneben und sehr saugfähig und lässt sich deshalb nur in Ausnahmefällen und mit fachmännischer Vorbereitung übertapezieren. Wenn du keine Erfahrungen im Innenausbau hast, lohnt es sich die Empfehlung eines Fachmanns zu erfragen.

Tapezieren auf Fliesen

Tapete auf Fliesen zu kleben ist grundsätzlich möglich, bedarf nur ein paar vorbereitende Schritte. Tapeten haften nur auf einem glatten und saugfähigen Untergrund, deshalb musst du im ersten Schritt für eine ebenmäßige Fläche sorgen. Eine ebenmäßige Fläche entsteht entweder durch das Verputzen der Fugen oder durch Abschleifen der Fliesen. Danach kannst du den Untergrund zusätzlich mit einer Spezialgrundierung, manchmal auch Haftgrund genannt, vorbehandeln. So erhältst du einen optimalen Tapeziergrund der die richtige Saugfähigkeit und Haftung für den Tapetenkleister bietet. Es gibt unterschiedliche Putz-, Schleif und Grundierungsmittel, die sich kombinieren lassen. Achte bei der Auswahl der Methoden und Mittel auf die Herstellerangaben und Anwendungshinweise. Wenn du dir absolut sicher sein willst, dass deine Badezimmertapete haftet, dann empfehlen wir nach der Grundierung das Tapezieren eines Malervlies, manchmal auch Makulaturvlies oder Untergrundvlies genannt. Das Vlies übernimmt gleich mehrere Funktionen. Es hat eine ausgleichende Wirkung, sorgt für idealen Halt der Dekor-Tapete und bildet eine zusätzliche Feuchtigkeits-Barriere. Malervlies gibt es übrigens auch als überstreichbare Variante, so kannst du dein Badezimmer auch in deiner Lieblingsfarbe streichen.

Back to basic – Statt die Tapete auf die Fliesen zu kleben kann es manchmal auch sinnvoll sein, den Fliesenspiegel von der Wand zu entfernen. Bei einer Sanierung und umfänglichen Renovierung und Umgestaltung des Badezimmers ist es nötig oder mindestens empfehlenswert die Fliesen abzutragen und die Bausubstanz zu prüfen. Danach lässt sich die Wand zum einfachen Tapezieren vorbereiten. Besonders in kleinen Bädern ist es von Vorteil überlagernde Wandverkleidungen zu vermeiden, aus Platzgründen und um sicher zu stellen das es nicht zu Schimmelbildung in der Wand kommt.

Wie tapeziert man im Badezimmer? – vorbereiten, kleistern, tapezieren

Die richtige Vorbereitung:

Bevor es losgeht mit dem tapezieren müssen die Wände drei wichtige Eigenschaften aufweisen: Sie müssen trocken, sauffähig und glatt sein, damit Kleister und Tapete den optimalen Halt bekommen und dein Badezimmer lange verschönern.

Streich mit der flachen Hand über die Wand und teste so ob die Fläche klamm oder feucht ist und ob die Wand ebenmäßig ist sowie frei von Staub oder Schmutz. Verschmutzungen lassen sich abbürsten und reinigen, eine feuchte Wand muss austrocknen und Unebenheiten wie Risse müssen ausgeglichen werden plus Reste von alter Tapete, Putz oder einem anderen Wandbelag müssen vollständig entfernt sein.

Die Saugfähigkeit einer Wand testest du einfach, indem du eine Stelle anfeuchtest und beobachtest ob die Stelle problemlos abtrocknet. Perlt das Wasser einfach ab oder trocknet die Wand zu schnell, muss die Wand erst vorbehandelt werden. Es gibt unterschiedliche Methoden, um solche Untergründe vorzubereiten. Wände die zu schnell trocknen werden mit Tapeziergrund vorbehandelt. Diese Art von Anstrichmittel hilft dabei den Untergrund zu versiegeln und bietet dem Kleister nachher besseren Halt. Untergründe die nicht saugfähig sind, zum Beispiel Fliesen die du übertapezieren willst, kann man ebenfalls durch einen Anstrich mit speziellem Haftmittel tapezierfähig machen. Informiere dich dazu bei den Herstellern der Anstrichmittel, denn nicht jede Fliese oder versiegelte Wandfläche ist gleich. Bei schwierigen Untergründen macht es Sinn eine Tapezierprobe zu machen.

Übrigens, wenn du nicht selbst tapezierst, kümmert sich der Maler und Tapezierer auch um die Untergrundvorbereitung der Wand. Wer hier hingegen lieber selber Hand anlegt, der brauch nach dem prüfen und präparieren der Wand jetzt noch den passenden Kleister.

Der richtige Kleister zur Tapete

Welchen Kleister du brauchst, hängt immer von der Tapetenart ab.

Hast du eine Vliestapete ausgewählt dann kannst du auf einen einfachen Vlieskleister zurückgreifen. Dieser ist speziell für die Verbindung von Untergrund und dem Vliesträger der Tapete entwickelt. Vlieskleister sorgt für den idealen Halt von Vlies- und Vinyltapeten und wird in Kombination mit der Wandklebetechnik verwendet. Das bedeutet du kleisterst nicht die Tapete sondern die Wand ein und drückst anschließend die Tapete Bahn für Bahn ins Kleisterbett.

Tapezierst du im Bad eine Glasfasertapete benötigst du einen Kleber der speziell für Glasgewebe ausgelegt ist, auch hier wird die Wand eingepinselt und die Tapete anschließend aufgelegt. Beim Tapezieren solltest du dich vor dem starken Kleber und vor Partikeln der Tapete schützen. Verwende unbedingt Handschuhe, einen Augenschutz und eine Gesichtsmaske für den Schutz deiner Atemwege.

Glasdeko-Kleber lässt sich anders als normaler Tapetenkleister nur schwierig von Oberflächen entfernen. Sei beim Tapezieren also vorsichtig und entferne den noch feuchten Kleber umgehend von Flächen die nicht tapeziert werden sollen.

Kleister gibt es in Pulver-Form zum selber anrühren oder flüssig als Fertig-Anstrich. Das Kleisterpulver muss mit Wasser angerührt werden und braucht einige Minuten um aufzuquellen, das solltest du beim Tapezieren bedenken. Der Vorteil besteht hier in der längeren Lagerfähigkeit und der Möglichkeit individuelle Mengen Kleister anzurühren. Der Fertigkleister hingegen lässt sich nicht lange nach Anbruch aufheben, ist dafür aber garantiert Klumpen frei.

Noch mehr zum Thema Tapeten-Kleister findest du auf unserer Beratungsseite, hier gibt es alle Informationen von der Auswahl, über die Verwendung bis hin zur Entsorgung.

Die richtige Tapezier-Technik

Egal ob du dich bei der Badezimmertapete für eine Vlies-, Vinyl- oder Glasfasertapete entscheidest. Alle Tapetenarten werden mit der Wandklebetechnik an die Wand gebracht. Dabei kleistert man nicht die Tapete sondern die Wand ein. Nachdem der Kleister vorbereitet ist, wird die Wand auf einer Länge von etwas mehr als einer Bahnbreite eingekleistert. Dann wird die zugeschnittene Tapetenbahn von oben nach unten in das Kleisterbett eingelegt und angedrückt. Anschließend wird die Wand Bahn für Bahn tapeziert.

Bevor du jetzt aber gleich loslegst, hier noch einige Tipps zum Tapezieren von Vlies- und Vinyltapeten:

In den meisten Bädern hast du nicht genug Platz um die Tapetenbahnen zuschneiden zu können. Für ein bequemes Arbeiten solltest du den Tapeziertisch also in einem andern Raum aufbauen und hier auf ausreichend, ebener Fläche die Bahnen zuschneiden. Die Bahnlänge solltest du vorher durch messen der Wandhöhe bestimmen und zusätzlich eine Zugabe von 5cm einberechnen. Mit dieser extra Länge wird es einfacher die Tapete an der Wand auszurichten, Überstände können dann mit einem Cuttermesser und Andrückspachtel zurückgeschnitten werden, so entstehen saubere Abschlusskanten. Gerade bei Altbauten und nicht winkligen Räumen ist es wichtig, dass du an mehreren Stellen die Höhe der Wand überprüfst und mit einer Zugabe Höhenunterscheide ausgleichen kannst.

Bist du ein Tapezier-Anfänger kannst du Bahn für Bahn zuschneiden und tapezieren, so behältst du den Überblick. Hast du schon Tapeziererfahrung lohnt es sich gleich mehrere Bahnen zuzuschneiden. Achtung bei Mustertapeten oder Designtapeten, hier musst du unbedingt auf den richtigen Musteransatz achten und dafür schon beim Zuschneiden aufpassen.

Achte darauf das du die Wand ausreichend dick einkleisterst, nur so bleibt die Tapete überall haften und kann sich gut verbinden. Ideal ist die Dicke des Kleisterbetts, wenn du mit einem Finger darin eine Spur ziehen kannst. Besondere Beachtung brauchen Ecken und die Nahtstellen zwischen den Bahnen. Stellst du beim Ankleben fest, dass zu viel Kleister auf der Wand ist, dann lässt sich dieser mit einem feuchten Tuch an der Nahtstelle abwischen.

Damit du dein nahtloses Tapetenbild bekommst ist es wichtig die Anstoßkanten der Tapetenbahnen Stoß auf Stoß zu kleben und abschließend mit einem Nahtroller fest zu drücken, so verhinderst du Spaltenbildung und sorgst dafür, dass man später keine Übergänge erkennen kann. Im Badezimmer ist dieser Schritt besonders wichtig, da durch einen Spalt zwischen den Bahnen die Feuchtigkeit aus dem Raum in die Wand ziehen kann und es im schlimmsten Fall zur Schimmelbildung führt.

An Ecken, Kanten oder Übergängen, zum Beispiel an einen Fliesenspiegel kannst du die Tapete auf Stoß verkleben und abschließend mit einer Kantenleiste oder durch Füllmasse wie Silikon abschließen, so bekommst du einen sauberen Übergang der optisch ansprechend ist.

Für mehr Tipps und eine Videoanleitung zum Tapezieren kannst du dich ausführlich auf unseren Serviceseiten Informieren. Bei konkreten Fragen kannst du außerdem das Team vom Beratungs-Service kontaktieren, einfach per WhatsApp oder per Mail an beratung@tapetenshop.de.

Badezimmer Tapete schützen & reinigen

Muss man Tapete im Badezimmer versiegeln?

Nein, ein „Muss“ ist das nicht, es gibt aber Tapetenarten, bei denen das Versiegeln einen zusätzlichen Schutz bietet und sinnvoll ist.

Wir empfehlen die Versiegelung mit Elefantenhaut bei Vlies oder Vinyltapeten die nicht scheuerbeständig sind, mit dem Schutzanstrich lassen sich diese Tapeten anschließend mit milden Reinigungsmitteln säubern und abtrocknen. Am Einfachsten gelingt das Versiegeln durch einem transparenten Anstrich mit flüssigem Tapezierschutz. Das Streichen der Wand versiegelt die Tapetenoberfläche und schütz diese vor Stößen, Fettspritzern, Kratzern und Wasser. Tapezierschutz wird häufig auch als Elefantenhaut bezeichnet. Je nach Hersteller kann der Tapezierschutz auch verdünnt gestrichen werden. Es gibt zwar unterschiedliche Varianten des Anstrichschutzes, im Grunde handelt es sich aber immer um einen Dispersionsanstrich mit Kunststoff oder Kunstharz-Teilchen, die einen transparenten Film über dem Tapeziergrund bilden.

Achtung, beim Abtrocknen und dem finalen Finish des Anstrichs gibt es Unterscheide, wirf deshalb unbedingt einen Blick auf die Herstellerangaben. Es zahlt sich immer aus eine Tapezierprobe zu machen, hieran kannst du auch testen, wie deine Wunschtapete mit dem Versiegelungsanstrich reagiert und welches Finish dir besser gefällt. Je nach Verdünnung und Anzahl der Anstriche kannst du eine glänzende oder matte Oberfläche erzielen, die die Farben der Tapete unterschiedlich zur Geltung bringen.

Das Versiegeln von strukturierten Tapeten mit einer tiefen Präge- oder Schaumstruktur ist aufwändiger als bei einer flachen oder glatten Tapete. Du solltest dich hier auf einen mehrfachen Anstrich einstellen oder eine Sprühanstrich-Variante in Betracht ziehen.

Das Versiegeln einer Glasfasertapete erfolgt bereits durch den unbedingt erforderlichen Farbanstrich. Hierzu musst du geeignete Dispersions- oder Wandfarbe auf Latexbasis verwenden, die sperrt die Tapete gegen Feuchtigkeit ab und macht die Tapeten abwischbar.

Tapete im Badezimmer pflegen – wie bleibt die Tapete im Bad schön?

Wo gelebt wird entsteht Schmutz, das Badezimmer macht hier keine Ausnahme. Damit dein neues Wanddekor trotzdem lange schön bleibt und dein Badezimmer zur Spa-Landschaft macht, kannst du mit wenigen Tricks zu deren Langlebigkeit beitragen.

Am wichtigsten ist im Bad generell das Lüften, um die Luftfeuchtigkeit zu regulieren und überschüssige Nässe nach dem Duschen oder Baden schnell und effizient aus dem Zimmer zu bekommen. Wer die Fenster öffnet oder mittels Lüftungsanlage das Raumklima reguliert, der schützt damit nicht nur die Wände, sondern alle im Bad befindlichen Flächen vor Kondenswasser.

Das gelegentliche Reinigen von Staub und andern Verschmutzungen ist im Bad ebenfalls nötig. Vlies- & Vinyltapeten lassen sich vorsichtig abwischen und je nach Herstellerangabe auch mit einem feuchten Tuch und milder Seifenlauge von Spritzflecken befreien. Versiegelte Tapete, die mit Elefantenhaut angestrichen wurde, oder aus Glasfaser besteht, kann problemlos abgewischt und gesäubert werden.

Achte einfach darauf, dass du mit einem Tuch oder Schwamm arbeitest, der nur feucht nicht nass ist und verwende keine starken Reinigungsmittel. Diese können sonst die Schutzschicht der Tapete angreifen.

Wie kann man Badezimmer Tapete entfernen?

Du möchtest neu tapezieren und die alte Tapete im Badezimmer muss zuerst entfernt werden? Dann findest du bei uns die passende neue Tapete und hier ein paar Tipps zum erfolgreichen entfernen:

Bevor du mit Spachtel und Muskelkraft loslegst, prüfe ob du die Tapete nicht einfach von der Wand abziehen kannst. Die meisten Vliestapeten lassen sich nämlich einfach von der Wand abziehen. Das gelingt am Einfachsten, wenn es sich um spaltbare Tapete handelt, aber auch die meisten anderen Vlies- und Vinyltapeten lassen sich bahnenweise von der Wand lösen. Aber Achtung, wurde die Tapete versiegelt, wird der Schutzanstrich das ablösen der Tapete erschweren.

Für die neue Badezimmertapete muss die Alte zunächst vollständig abgelöst werden, damit wieder eine glatte Fläche entsteht, auf der das neue Design haften kann. Zum lösen alter Tapeten gibt es verschiedene Werkzeuge und Lösungsmittel, die dir bei der Arbeit helfen: Tapetenlöser, Igelwalze und Spachtel findest du unter unseren Tapezierwerkzeugen. So ausgestattet kommt die Tapete schnell von der Wand.

Das Entfernen von Glasfasertapete ist für einen Laien deutlich schwieriger und erfordert nicht nur das Tragen von Schutzbekleidung, wie Handschuhen, Augen und Nase-Mund-Schutz, sondern auch eine fachgerechte Entsorgung. Da die Tapete mit einem speziellen Kleber verarbeitet wurde, der nicht Wasserlöslich ist, muss man hier die Verbindung aufbrechen. Aber nicht mit roher Gewalt, besser ist es die Tapete Stück für Stück mit einem Spachtel vom Untergrund zu lösen.

Wer den hohen Aufwand scheut, sollte einen Fachmann beauftragen oder noch einmal über die Möglichkeit eines weiteren Anstrichs nachdenken, denn oft lässt sich damit die Wand noch einmal dekorativ auffrischen.

Wie findet man die passende Tapete fürs Badezimmer?

Vier Schritte um deine neue Badezimmer Tapete online zu finden:

1. Tapetenart bestimmen

Bevor du auf die Suche nach dem passenden Design gehst, solltest du dir Überlegen welche Tapetenart für dein Badezimmer geeignet ist. Am einfachsten geht das über das Ausschlussverfahren: Möchtest du eine Glasfasertapete, absolut stabil, wasserdicht, zum Versiegeln, mit Struktureffekt und zum mehrfach überstreichen? Oder möchtest du mit Mustern, Designs oder Motiven die Wände gestalten und bevorzugst die einfachere Verarbeitung von Vlies- und Vinyltapeten?

Steht die Entscheidung kannst du bereits die Auswahl der Tapete reduzieren. Fällt deine Wahl auf die klassischen Vliestapeten, solltest du zudem auf die Tapetensymbole für die Belastbarkeit des Materials achten. Die Tapete muss mindestens das Kriterium waschbeständig erfüllen. Wird die Tapete regelmäßig hoher Luftfeuchtigkeit und Kondenswasser ausgesetzt sein, solltest du nach Tapeten schauen die scheuerbeständig sind. Alternativ kannst du aber auch nach dem Tapezieren eine zusätzliche Versiegelung auftragen, um die Wand vor Nässe und Schimmel zu schützen.

2. Tapetensymbole beachten und Filterfunktion nutzen

Jetzt weißt du schon nach welcher Tapetenart du Ausschau halten musst. Dann bleibt dir noch die Wahl von Farbe, Muster, Thema oder der Wohnwelt. Diese kannst du über die Filterfunktionen im Tapetenshop genau bestimmen und bekommst dann die Vorauswahl gezeigt, die zu deinem Stil passt.

Tipp: Wähle einfach die Wohnwelt „Bad“ als Filter und du bekommst nur noch die Tapeten angezeigt, die auch für den Einsatz im Badezimmer geeignet sind. Da die Tapeten nach ihrer Belastbarkeit, nicht nach einem Motiv oder Muster kategorisiert sind bleiben dir alle Stile und Designs zur Auswahl zur Verfügung. Sei also kreativ und entscheide dich für dein Lieblingsdesign.

Tipp: Zu den Vliestapeten zählen auch die Fototapeten, denn diese werden bei uns nach deinen Vorgaben auf einem stabilen und waschbeständigen Vliesträger gedruckt. Wenn du es also auffällig magst und XXL Motive in dein Badezimmer passen, solltest du auch hier nach deiner Traum-Tapete Ausschau halten.

3. Favoriten auswählen und vergleichen

Wenn deine Vorauswahl steht, dann kannst du deine Favoriten auf tapetenshop.de auch als Muster zu dir nach Hause bestellen. Unser Musterservice ist kostenlos und bietet dir die Möglichkeit die Tapeten bequem zu Hause zu vergleichen oder gleich eine Tapezierprobe zu machen. So kannst du sicher sein, genau die Tapete zu finden, die in dein Badezimmer passt. Mehr zum Thema Musterbestellung kannst du auch auf unserer Beratungsseite nachlesen.

Wenn du lieber eine persönliche Beratung haben möchtest bevor du dich für eine Tapete entscheidest, oder eine Frage zur Verarbeitung hast, dann bist du bei unserem Beratungs-Team an der richtigen Stelle. Das Team beantwortet deine offenen Fragen per WhatsApp Chat oder via E-Mail.

4. Sicher und bequem bestellen

Sind deine Fragen beantwortet und deine Auswahl getroffen kannst du deine Bestellung im Tapetenshop aufgeben. Nutze gerne unseren Rollenrechner um die richtige Tapetenmenge für dein Badezimmer zu ermitteln und denk daran Kleister und Tapezierwerkzeug gleich mit zu bestellen.

Wir stehen dir bei der Bestellung und beim Tapezieren zur Seite. Nutz die Vorteile in unserm Onlineshop und überzeug dich von den Qualitäts-Tapeten von A.S. Création. Bei Tapetenshop kannst du zwischen verschiedenen Zahlungsarten wählen, Bestellungen ab 50€ (innerhalb Deutschlands) sind Versandkostenfrei und du hast ein 14tägiges Rückgaberecht. Bei uns kannst du sicher einkaufen und deine Bestellungen auch bequem mit deinem eigenen Kundenkonto verwalten. Und wenn es doch noch weitere Fragen gibt, dann steht dir unser Kunden-Service zur Seite.

Warum warten, entscheid dich jetzt für eine Badezimmer-Tapete in deinem Stil

Fang gleich an mit der Suche nach deiner neuen Badezimmertapete. Mit den Tipps und Empfehlungen zum Thema bist du jetzt bestens ausgerüstet, um dein Badezimmer mit neuen Tapeten zu verschönern.

tapetenshop.de
Tapetenshop
Service-Team
Tapetenshop
Hallo, wie können wir dir helfen?
Outside of our opening hours
whatspp icon whatspp icon